Ultrakurzpuls-Laser

Eine Technologie - unzählige Anwendungen

Spitzentechnologie als
Lohn-Dienstleistung

Mit Puls-Spitzenleistungen von mehr als 300 MW bearbeitet der Ultrakurzpuls-Laser selbst stark reflektierende Oberflächen. Er arbeitet ohne Wärmeeinflusszonen und ohne einwirkende Prozesskraft. Für Ihre Bauteile bedeutet das: Keinerlei Kratzer, Spritzer, Verunreinigungen oder Grate. Die Nacharbeit oder Reinigung der Oberfläche entfällt weitgehend.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video abspielen

Viele namhafte Kunden aus der Industrie
vertrauen bereits auf unsere Expertise

Technik, die Sie weiterbringt

Gute Gründe für die UKP-Lasertechnologie

HAILTEC Mess- und Anlagentechnik...

…von der Sie profitieren:

Sie brauchen Express-Services statt Stillstand? Nutzen Sie unseren Jobshop.

Profitieren auch Sie von High Tech on Demand

Als verlängerte Werkbank namhafter Industrieunternehmen investieren wir seit 2004 in den Ausbau unseres umfassenden Technologiepools. Die Ultrakurzpuls-Laserbearbeitung treiben wir seit 2018 voran, gemeinsam mit Laserquellenhersteller TRUMPF und Anlagenhersteller DMG MORI.

Profitieren auch Sie von Hochtechnologie „on Demand“, das heißt ohne selbst zu investieren. Ihren Konstruktionsteams und F&E-Abteilungen eröffnet die Ultrakurzpuls-Laserbearbeitung mit den kalten Pulsen des Femtosekundenlasers eine enorme Design- und Materialfreiheit für innovative Entwicklungen.

Eilservice statt Maschinenstillstand: Auf HAILTEC ist Verlass.

Sublimieren statt schmelzen

Der Vorteil des Ultrakurzpulslasers

WIE FUNKTIONIERT ULTRAKURZPULS-LASERBEARBEITUNG?

Beim Ultrakurzpuls-Laserabtragen treffen Laserpulse auf ein Werkstück, dessen Elektronen die immense Energie absorbieren. Die Elektronen übertragen die Energie an die Atomrümpfe, was dazu führt, dass die Wärme hochpräzise lokalisiert wird. So sublimiert (verdampft) das Material in einer minimal kleinen Zone, noch bevor sich das umgebende Material erwärmen kann.

Klassischer Laser

Femtosekundenlaser

Blackmarking
Tiefschwarze, korrosionsfreie Beschriftungen
Jetzt Komponenten anfragen
UKP-Lasermikroschneiden
µm-genaue Zuschnitte ohne Wärmeeinflusszone (HAZ)
Jetzt Komponenten anfragen
Laserfeingeschnittenes Implantat
Präzise und wirtschaftlich schneiden wir Ihre Titanimplantate
Jetzt Komponenten anfragen
UKP-Lasermikroschneiden
Metallfolien von 10µm - 500µm mit Schnittkanten-Rauhigkeit Ra 0,2µm
Jetzt Komponenten anfragen
Previous
Next

Ihr Hightech-Partner für hochpräzise Bauteile

Diese Mehrwerte erwarten Sie bei HAILTEC​

Gute Gründe für Ultrakurzpuls-Laser Komponenten

Mikrobearbeitung

Abtragen, Texturieren oder Markieren: Der Femtosekundenlaser erhitzt das Werkstück nicht. So entstehen reproduzierbare Genauigkeiten im μm-Bereich und Oberflächengüten bis Ra 0,1 μm. Für industrielle Anwendungen heißt das: Schnelle und wirtschaftliche 3D-Formen in bester Qualität.

Materialvielfalt

Mit extrem kurzen und leistungsstarken Pulsen bearbeitet dieser Laser schonend so gut wie jedes Material, darunter:

  • Hartmetall
  • PKD, Diamant
  • Verschiedenste Stähle
  • Keramik
  • Saphire, Glas
  • Halbleiter
  • Kunststoffe
  • Verbundwerkstoffe

Designfreiheit

Ultrakurze Laserpulse eröffnen Konstrukteuren neue Möglichkeiten. Sprechen zum Beispiel Verschleiß, Korrosion, Hitzebeständigkeit oder Isolation für Keramik, kann der UKP-Laser diese ebenso bearbeiten wie andere empfindliche Werkstoff.

Ultrakurzpuls-Laser: Branchen​

Gemeinsam mit Laserhersteller TRUMPF und Anlagenbauer DMG MORI bringen wir die Ultrakurzpuls-Lasertechnologie voran. Nutzen Sie diesen Technologievorsprung als Dienstleistung.

Ob Standardwerkstoffe oder Advanced Materials: Der Femtosekundenlaser ist flexibel, schnell, präzise und wiederholgenau.

Ob filigrane 3D-Form, UDI-Markierung, Gravur oder Mikrostruktur: Mit dem einzigartigen Werkzeug Ultrakurzpulslaser erfüllen wir Ihren Wunsch nach maximaler Präzision und Reproduzierbarkeit. Unter anderem für Anwendungen in Branchen wie:

Häufig gestellte Fragen zur Ultrakurzpuls-Laser-Technologie

Beim Laserabtragen oder -schneiden mit dem Ultrakurzpulslaser treffen Laserpulse auf ein Bauteil, dessen Elektronen die immense Energie absorbieren. Die Elektronen übertragen die Energie an die Rümpfe der Atome. Dadurch wird die Wärme hochpräzise lokalisiert. Das Material sublimiert (verdampft) in diesem sehr kleinen Bereich, noch bevor sich das umgebende Material erwärmen kann. Daher spricht man auch von „kalter“ Laserbearbeitung.

Der Lidschlag des menschlichen Auges dauert zwischen 300 und 400 Millisekunden – und damit eine Billion Mal länger als eine Pulslänge der bei HAILTEC eingesetzten Femto-Laserquelle.

Zu den wichtigsten Vorteilen der UKP-Laserbearbeitung zählen Materialvielfalt, Mikrobearbeitung und Designfreiheit.

 

Materialvielfalt

Die kurzen, kraftvollen Laserpulse eignen sich für beinahe jedes Material, darunter Hartmetall, PKD, Diamant, Stähle aller Art, Keramik, Saphir, Glas, Kunststoff, Halbleiter oder Verbundwerkstoffe.

Mikrobearbeitung

Ohne Wärmeeintrag kann der Laser reproduzierbar abtragen, texturieren, markieren oder schneiden. Die erzielten Genauigkeiten liegen im μm-Bereich, die Oberflächengüten reichen bis Ra 0,1 μm.

Designfreiheit

Für Konstrukteure eröffnet das Werkzeug UKP-Laser maximale Materialfreiheit. Keramische Werkstoffe zum Beispiel können herkömmlich nur geschliffen werden, mit dem Femtolaser lassen sie sich bestens bearbeiten.

Hartmetall ist ein Verbundwerkstoff, er besteht aus einem Hartstoff und einem sehr zähen Bindermetall. Der Werkstoff ist besonders hart, verschleißfest und hat eine hohe Warmhärte. Er kommt überall dort zum Einsatz, wo Werkzeuge oder Komponenten hohem Verschleiß ausgesetzt sind, etwa beim Zuschneiden harter Materialien. Das Hartmetall verbessert die Qualität der Werkzeuge und Teile, verlängert ihre Lebensdauer und gewährleistet sichere und verlässliche Prozesse. Die Kehrseite: Hartmetall ist schwer zu bearbeiten.

Hartmetall ist extrem verschleißfest und daher so schwer zu bearbeiten. Die genaue Einhaltung von Qualitätsmerkmalen in den einzelnen Bearbeitungsphasen kann die Standzeit des Werkzeugs erheblich beeinflussen. Herkömmliche Verfahren sind Schleifen und Senkerodieren. Das Erodieren ist zudem sehr aufwendig, da zunächst Formen hergestellt werden müssen. Ein weiterer Nachteil liegt im Verschleiß der Werkzeuge. Stanztechnik verlangt jedoch wiederholgenau nach maximaler Präzision bei Werkzeugkomponenten – das zehntausendste Teil soll exakt so sein wie das erste. Dabei punktet unsere Laseranlage mit der TRUMPF Femto-Laserquelle, da durch die Bearbeitung mittels Laser deutlich längere Werkzeugstandzeiten erreicht werden können. Hier arbeiten wir eng mit der Firma Ceratizit zusammen, die für die Stanztechnikbranche als Marktführer das Hartmetall liefert.

Mitglied in Netzwerken und Verbänden

HAILTEC - Ihr zertifizierter Partner

Profitieren Sie von modernster Lasertechnologie, ohne selbst zu investieren.